Skip to main content

"Leben, wo andere Urlaub machen"...Krummhörn

"Leben, wo andere Urlaub machen"..so lautet der "Slogan" der Gemeinde Krummhörn und der ist für das Ferien- und Naturschutzgebiet das "Wattenmeer" trefflich formuliert. Das Wattenmeer vor Ostfriesland wurde  von der Unesco in ihre Liste aufgenommen, unter: "Weltnaturerbe Wattenmeer".

Die Lebensart und Denkweise der Ostfriesen ist sehr entspannt und freundlich. Der Ostfriese selber fährt selten in Urlaub und die Besucher aus vielen Ländern schätzen die Gastfreundlichkeit der Ostfriesen sehr.

Die Verwaltung der Krummhörn, mit Sitz in Pewsum, legt großen Wert darauf, dass die Warfendörfer wie Rysum, Loquard, Campen und viele andere, einen hohen Wiedererkennungswert für die Touristen haben.

Deshalb werden alte Häuser/Bauten renoviert (Denkmalschutz) und  landschaftliche Ressourcen wieder aufgebaut und erhalten, weil sie den Stil der Landschaft und des Lebens in Ostfriesland prägen. In der Krummhörn können Urlauber in allen 18 Gemeinden das Landleben noch sehr ursprünglich erleben. In der Krummhörn kann man wunderbar wandern, Rad fahren und es es gibt auch hinter dem Deich sehr viel schönes zu entdecken.

Die wohl bekannteste Gemeinde in der Krummhörn, ist Greetsiel mit seinem kleinen Hafen. Doch grade eben neben Greetsiel haben sich die anderen Dörflein in der Krummhörn sich inzwischen enorm gemausert. In Loquard, Campen Rysum sind attraktive Ferienwohnungen entstanden. Hier kann man fern von jedem Trubel, hinter dem Nordseedeich Dorfleben genießen.

Ostfriesische Gastronomie findet man eher in Manslagt, Rysum,Pilsum, Groothusen und Pewsum. Ausflug- und Gastronomie Tipps für die Krummhörn finden Sie im  Krummhörn Magazin